Ihre Daten sind in sicheren Händen

Datenschutzerklärung

Vielen Dank für den Besuch unserer Website. Der Schutz Ihrer Daten hat für die SECURVITA Krankenkasse einen hohen Stellenwert. Sie können unsere Websites ohne jede Angabe von personenbezogenen Daten nutzen. Möchten Sie einen besonderen Service über unsere Website in Anspruch nehmen, könnte die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Für den Fall, dass personenbezogene Daten verarbeitet werden und hierfür keine gesetzliche Grundlage besteht, holen wir die Einwilligung des Betroffenen ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten wie Name, Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer des Betroffenen erfolgt immer unter Beachtung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem für die SECURVITA Krankenkasse spezifischen Sozialdatenschutz. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns vorgenommenen Verarbeitung personenbezogener Daten. Ferner werden Sie über Ihre Rechte aufgeklärt.

Für einen möglichst umfassenden Schutz der über diese Website verarbeiteten Daten hat die SECURVITA Krankenkasse als Verantwortliche der Datenverarbeitung umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen realisiert. Dennoch können Datenübertragungen im Internet Sicherheitslücken aufweisen, so dass ein vollständiger Schutz nicht möglich ist. Daher steht es Ihnen frei, personenbezogene Daten auch auf anderen Wegen an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Diese Datenschutzerklärung benutzt Begriffe, die beim Erlass der DS-GVO festgelegt wurden. Damit diese Datenschutzerklärung einfach lesbar und verständlich ist, erklären wir Ihnen vorab die verwendeten Begrifflichkeiten:

1.1. Personenbezogene Daten
Daten sind personenbezogen, wenn sie einer natürlichen Person eindeutig zugeordnet werden können, wie z.B. Name, Adresse, Geburtsdatum oder -ort, Versichertennummer, Telefonnummer, etc. Die DS-GVO definiert dies wie folgt: Personenbezogene Daten sind alle Daten und Informationen einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person (Betroffener). Als identifizierbar wird ein Betroffener angesehen, der direkt oder indirekt, durch Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

1.2. Betroffene
Betroffene sind Personen, deren personenbezogene Daten durch den Verantwortlichen verarbeitet werden.

1.3. Verarbeitung
Das Erheben, Erfassen, Speichern, Übermitteln oder Löschen personenbezogener Daten bezeichnet man als Verarbeitung. In der DS-GVO ist dies folgendermaßen festgelegt: Verarbeitung ist jeder Vorgang oder jede Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, das Organisieren, das Ordnen, das Speichern, das Anpassen oder Verändern, das Auslesen, das Abfragen, das Verwenden, das Offenlegen durch Übermittlung, das Verbreiten oder jede andere Form des Bereitstellens, der Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

1.4. Einschränkung der Verarbeitung
Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

1.5. Pseudonymisierung
Werden personenbezogene Daten verarbeitet, dass sie ohne Hilfe weiterer Informationen nicht mehr einem Betroffenen zugeordnet werden können, spricht man von Pseudonymisierung.
Diese zusätzlichen Informationen müssen sicher und getrennt aufbewahrt werden, damit die personenbezogenen Daten nicht dem Betroffenen zugeordnet werden können.

1.6. Verantwortlicher
Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist das Unternehmen oder die Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten entscheidet.

1.7. Auftragsverarbeiter
Auftragsverarbeiter ist ein Unternehmen oder eine Person, Behörde, Einrichtung, oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

1.8. Empfänger
Empfänger ist ein Unternehmen, eine Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten durch Übermittlung offengelegt wurden. Behörden, die im Rahmen eines Untersuchungsauftrags möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

1.9. Dritter
Ein Dritter ist ein Unternehmen, eine Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer dem Betroffenen, dem Verantwortlichen und dem Auftragsverarbeiter, der der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters untersteht und befugt ist, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

1.10. Einwilligung
Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für einen bestimmten Fall in informierter und unmissverständlicher Weise abgegebene Erklärung oder sonstige eindeutige bestätigende Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Verantwortliche Stelle

SECURVITA BKK
Lübeckertordamm 1-3
20099 Hamburg
Telefon: 040 / 33477
Telefax: 040 / 33479000
E-Mail: mail@securvita-bkk.de

Als verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts ergreifen wir alle erforderlichen Maß-nahmen, um Ihre Sozialdaten bestmöglich zu schützen. Als gesetzliche Krankenkasse besitzen wir die Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die SECURVITA Krankenkasse wird gesetzlich durch den Vorstand, Herrn Götz Hachtmann (Vorstandsvorsitzender) und Herrn Matthias Farr, vertreten.

Bei allen datenschutzrechtlichen Fragen können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, den Sie wie folgt erreichen:

SECURVITA BKK
Datenschutzbeauftragter
Lübeckertordamm 1-3
20099 Hamburg
Telefax: 040 / 3347-981 61
E-Mail: datenschutzbeauftragter@securvita-bkk.de

3. Cookies

Die Websites der SECURVITA Krankenkasse verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, die über einen Internetbrowser auf einem Computersystem gespeichert werden.

Viele Cookies enthalten eine eindeutige Kennung, die sogenannte Cookie-ID. Durch diese Cookie-ID können besuchte Websites und Server dem dazu benutzten Internetbrowser zugeordnet werden, in dem dieses Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Websites, den Internetbrowser des Betroffenen von anderen Internetbrowsern, die auch andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Damit kann ein bestimmter Internetbrowser und damit möglicherweise ein Betroffener wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die SECURVITA Krankenkasse die Informationen und Angebote unserer Website für den Benutzer optimiert darstellen. Cookies ermöglichen es uns, die Benutzer unserer Website wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Webseite zu erleichtern.

Selbstverständlich können Sie diese Website auch ohne Cookies betrachten. Sie möchten nicht, dass Ihr Computer wiedererkannt werden kann? Das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte können Sie verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen „Keine Cookies akzeptieren“ wählen. Wie das im Einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Browser-Herstellers.
Akzeptieren Sie keine Cookies, kann dieses zu Funktionseinschränkungen der Angebote auf unserer Website führen. Sie können die Nutzung von Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Bitte beachten Sie, dass bereits gespeicherte Cookies beim Deaktivieren der Nutzung von Cookies nicht automatisch gelöscht werden. Dieses können Sie manuell in den Datenschutz-Einstellungen Ihres Browsers einstellen.
Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite https://www.aboutads.info/choices oder die EU-Seite https://www.youronlinechoices.com erklärt werden.

4. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Unsere Website erfasst bei jedem Aufruf durch einen Betroffenen oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Informationen. Diese allgemeinen Informationen werden in den Protokolldateien unseres Webservers gespeichert. Erfasst werden können die verwendeten Browser und Versionen, das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, die Website, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Website gelangt, die Unterwebsites, welche auf unserer Website angesteuert werden, Datum und Uhrzeit des Zugriffs auf unsere Website, eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und weitere ähnliche Informationen, die der Gefahrenabwehr von Angriffen auf unsere Systeme dienen können.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die SECURVITA Krankenkasse keine Rückschlüsse auf den Betroffenen. Die Informationen werden vielmehr benötigt, um die Inhalte unserer Website korrekt auszuliefern, die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer Systeme und Technik unserer Website zu sichern sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Informationen werden zum einen durch die SECURVITA Krankenkasse statistisch ausgewertet. Zum anderen werden diese Informationen analysiert, um den Datenschutz und die Datensicherheit zu erhöhen und den Schutz für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Protokolldateien werden getrennt von den personenbezogenen Daten, die von den Betroffen eingegeben wurden, gespeichert.

5. Registrierung auf unserer Website

Der Betroffene hat die Möglichkeit, sich auf unserer Website unter Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Die personenbezogenen Daten, die an den Verantwortlichen übermittelt werden, ergeben sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Registrierung verwendet wird. Die von dem Betroffenen eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Registrierung erhoben und gespeichert. Der Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung nutzt. Diese Nutzung ist dem Verantwortlichen zuzurechnen.

Durch eine Registrierung auf der Website werden die vom Internet-Service-Provider des Betroffenen vergebene IP-Adresse, Datum sowie Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten dient zur Verhinderung des Missbrauchs unserer Dienste. Diese Daten können helfen, begangene Straftaten aufzuklären. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

Die Registrierung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient dem Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person Inhalte oder Leistungen anzubieten, die nur registrierten Benutzern angeboten werden. Registrierten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus unserem Datenbestand löschen zu lassen.

Wir erteilen im gesetzlichen Rahmen jedem Betroffenen jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten des Betroffenen gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht der Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis des Betroffenen, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

6. Kontaktmöglichkeit über die Website

Die Website der SECURVITA Krankenkasse enthält eine E-Mail-Adresse, eine Faxnummer und eine Telefonnummer, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme sowie eine unmittelbare Kommunikation mit unserem Unternehmen ermöglichen. Sofern ein Betroffener per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einem Betroffenen an den Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden ausschließlich für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

7. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten Betroffener nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder solange wie dies in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft die vom zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

8. Weitere Informationen

Allgemeine bzw. weitere Informationen zur Datenerhebung und zur Datenverarbeitung wie z.B. die Rechtsgrundlagen und die Aufbewahrungsdauer entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Dokument.
> Hinweise zur Datenverarbeitung nach Art. 13 und 14 DS-GVO (pdf)

9. Rechte

9.1 Rechte der betroffenen Person bei der Datenverarbeitung
Sie können über die oben genannten Kontaktdaten folgende Rechte ausüben, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen:
- Recht auf Auskunft über verarbeitete Daten (Art. 15 DS-GVO i. V. m. § 83 SGB X)
- Recht auf Berichtung unrichtiger Daten (Art. 16 DS-GVO i. V. m. § 84 SGB X)
- Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO i. V. m. § 84 SGB X)
- Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO i. V. m. § 84 SGB X)
- Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)
- Widerspruchsrecht (Art. 21 DS-GVO i. V. m. § 84 SGB X)
- Bei Datenverarbeitung aufgrund einer Einwilligung besteht das Recht, diese mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

9.2 Beschwerderecht
Sollten Sie der Ansicht sein, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben verarbeiten, haben Sie das Recht, sich bei der
Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30
53117 Bonn
Tel.: 0228 997799-0
Fax: 0228 997799-550
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

zu beschweren.